Wakeboarden in Druskininkai

Was ein Finale im Baltikum! Nachdem ich die letzte Nacht in einem wunderschönen Pinienwald kurz vor Druskininkai übernachtet habe, bin ich auf dem Weg in die Stadt an einer kleinen Wakeboardanlage am Alta See vorbei geradelt. Ich gesellte mich zu den Jungs in die Sonne, quatschte und schaute bei der wilden Wasserakrobatik zu.

Wie einige von euch vielleicht wissen, waren meine ersten und letzten Versuche auf dem Wakeboard nicht sehr erfolgreich: Wie sehr ich es auch wollte, ich bekam meinen Arsch nicht aus dem Wasser und schrammte jedesmal mit den Fingern über die Boardkante. Das Fazit danach war klar – mein Arsch ist einfach zu schwer!

Doch die Litauer ermutigten mich zu einem neuen Versuch und erklärten mir, dass der Start bei so einer Anlage viel einfacher ist als beim Boot, da man förmlich nach oben aus dem Wasser gezogen wird. Na gut.. also rein in den Neopren und ab aufs Board! Wenige Startversuche später stand ich auf dem Board und surfte über den See. Da die Anlage nur einmal quer über den See geht, bremst die Winch kurz vorm Ufer ab und beschleunigt neu in die andere Richtung. In der Zeit muss man irgendwie mit seinem Schwung auskommen und wenden. Obwohl viele Anfänger Schwierigkeiten damit haben, klappte es bei mir auf Anhieb und ich drehte mehrere Runden am Stück über den See.. ein riesen Spaß! Wann immer ihr in Litauen seid, besucht diese Anlage! Der Besitzer ist ein super netter Typ!

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*