Mücken..

Mücken sind tatsächlich ein Problem sobald man sich Wald und Wasser nähert. Übermüdet bauten wir im Wald das Nachtlager auf und kurz darauf überfielen uns die Biester, wie wir es zuvor nie erlebt hatten. Richtig gemein sind die winzigen Mücken (kleiner als Fruchtfliegen). Diesen traut man nicht zu stechen zu können.. Können sie jedoch sehr gut und zahlreich. Uns brannte das gesamte Gesicht und wir sahen am nächsten Tag aus wie das Sams. Bei der unumgänglichen Waldtoilette ist mit einem zerstochenen Hintern (nicht nur der) zu rechnen :)

Die Blessuren des Tages lassen sich jedoch mit einem leckeren Schnaps (Aquavit), den uns Gunnar und Nina in einer PET Flasche mitgaben, vergessen.
Stets befolgen wit Gunnars Weisheit, das immer zwei Schnäpse in Folge (aus Flaschendeckeln) getrunken werden müssen – für jedes Bein Einen. Ansonsten läuft oder radelt man im Kreis.

Um ungestört frühstücken zu können flüchteten wir auf eine Brücke..

image

image

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*