Hostel-Hobo

Der Plan am 31. weiter zu radeln scheiterte an Halloween, weil mich das Hostel zum Pubcrawl einlud. Es war spitze! Natürlich ist es unmöglich am nächsten Morgen aufzubrechen, daher blieb ich noch zwei Nächte länger.

Weil ich mich immer kurzfristig entscheide länger zu bleiben und das Hostel fast immer ausgebucht ist, war es teils schwer noch ein Bett zu bekommen. So kam es, dass ich die letzten drei Nächte auf meiner Luftmatratze in Gemeinschaftsräumen nächtigte und zu einer Art “Hostel-Hobo” wurde. Wir machten uns ein Spaß daraus vor meinem Nachtlager eine Schüssel mit beiliegendem Zettel “Raising money for a room. Thank you!” zu platzieren. Aus dem Spaß wurde jedoch ein seriöses Spendenprojekt mit einem beachtlichen Gewinn von 13 Lei (~3 €).

Reich an Geld, neuen Freundschaften und schönen Begegnungen mache ich mich nun nach 10 Nächten aber endgültig auf den Weg nach Varna am Schwarzen Meer. Jippie Yeah!

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*