Getrennte Wege ab Marmaris

Nach 2 1/2 wunderschönen gemeinsamen Monaten trennten sich letzten Samstag in Marmaris unsere Wege. Kiki fuhr eine letzte dicke Etappe (100 km und über 1000 Höhenmeter) nach Göçek um startet von dort mit ihrer Familie eine einwöchige Segeltörn.
Ich habe mich entschlossen die Tour entspannt auf Rhodos ausklingen zu lassen und nahm am Samstag die Fähre.

image

image

Es war ein großes Abenteuer. Kiki und ich kannten uns davor nicht wirklich gut und haben trotzdem voller Zuversicht beschlossen eine lange Zeit zusammen zu reisen. Über solch einen langen Zeitraum bröckelt jede Fassade und man lernt sich richtig kennen, auch mit allen Ecken, Kanten und Eigenarten.

Zwei Stories zu dem Thema muss ich hierzu noch loswerden: In Sighisoara übernachteten wir in einem kleinen, süßen Hostel. Gast war unter anderem ein französischer Arzt mit dem wir am Abend essen waren. Am nächsten Morgen nahm er mich zur Seite und meinte, dass bei uns zwei große Egos aufeinander treffen und wir doch bitte über alles reden sollen weil er in uns ein gutes Team sieht. Als ich das später Kiki erzählte mussten wir beide schmunzeln und vermutlich hat er schon recht – wir können beide ziemliche Dickköpfe sein.
Die zweite Situation war in Marmaris in einer Okey-Bar (Okey ist ähnlich wie Rummikub). Dort trafen wir Mustafa der Kiki vom Nachbartisch bei einem falschen Zug erwischte. Er setzte sich zu uns und nach kurzer Zeit fragte er uns nach unseren Sternzeichen – beides Widder, eine angeblich explosive Kombination. Später las er noch aus unseren Handflächen und offenbarte uns unter anderem, wie ausgeprägt Kiki’s Rationalität sei und dass ich sehr leicht zum weinen zu bringen sei :)

Ich bin stolz darauf wie gut wir das hinbekommen haben. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich den Wunsch doch lieber alleine zu radeln und habe es genossen all die schönen Erfahrungen mit Kiki teilen zu können.

Zudem haben wir festgestellt, dass wir als männlich-weibliches Duo sehr leicht mit den Menschen in Kontakt kommen. Nach dem Motto “ein alleinreisender Mann ist nicht so vertrauenserweckend und eine alleinreisenden Frau spricht man nicht an”. So kam der erste Kontakt meistens über mich zu Stande und oft war dabei Schnaps involviert. Kiki fiel es anschließend leichter einen innigen Kontakt mit den Familien, Frauen und Kindern aufzubauen und ermöglichte uns so erst richtig in die Leben einzutauchen. Definitiv ein gutes Duo! :)

Prost / na zdraví (CZ) / na zdravie (SK) / За здоровя (UA) / noroc (RO) / živeli (SRB) / gëzuar (AL) / hа здравје (MK) / yamas (GR) / şerefe (TK) auf eine geile Zeit Kiki!

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*