Nordkapp

27.07.2014 – 01:34: Eroberung erfolgreich :)

Es waren zwei lange und anstrengende Tagesetappen, vor allem die letzten 30 km. Zunächst führt der Nordkapptunnel mit 7 km Länge unter dem Meer auf die Nordkappinsel. Dabei erreicht er eine Tiefe von 200 m unter Meeresniveau und es geht mit ekligen Steigungen runter und leider wieder hoch. Ein Radfahrer der mir entgegen kam beschrieb den Tunnel als Fahrt in die Hölle weil dieser auch noch rot bzw. orange beleuchtet ist. Unpassenderweise ist es aber arschkalt und nass. Auf der Insel scheint ein anderes Klima zu herrschen. Hier tobt der Wind und zwar meist von vorne oder der Seite. In Kombination mit den ganzen kommenden Steigungen wohl die härtesten Kilometer bisher.

Das Nordkapp selber taugt auch nur als geografischer Zielpunkt (wobei dies nichtmal nördlichste Punkt Europas ist). Hier fahren massenweise Busse vor und spucken noch mehr Besucher aus so dass der ganze Ort mehr einem Ameisenhaufen gleicht. Schnell wieder weg!!

image

Besteigung am nächsten Tag

image

Direkt nach der Ankunft. Ein Foto ohne andere Touristen war zu der Zeit unmöglich.

image

Nach einem kurzen Schauer zeigt sich die Landschaft wohl von der prächtigsten Seite. Krasse Farben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*