Ankunft in Tadschikistan

Die Nervosität steigt, die Vorfreude jedoch ist berauschend. Nach einer entspannten Nacht und ein paar Stunden Autofahren, treffen Lux und ich uns am Frankfurter Flughafen. Mit zwei großen Kisten und zwei Kleinen Gepäcktaschen im Anschlag geht’s zum Check-In.

Nach einem netten Pläuschchen mit Mitarbeitern der US-Botschaft in Dushanbe und ein paar Tipps für die Tour geben wir endlich auch unser Gepäck auf. Die Angst vor Übergepäck zerstreut sich recht schnell nachdem 2 Frauen vor uns ca. 300kg extra aufgegeben haben. Die Dame am Schalter war offensichtlich etwas geschockt und wollte unsere Kisten einfach schnell einchecken.

woohoo, ab geht’s!

Ein Radler zum Einstand

Der Flug geht um 18:40. Ein Abendesse, mini Dessert und ein paar Instantkaffee später landen wir in Dushanbe. Es ist nun 5 Uhr morgens Ortszeit. In einem Zustand zwischen Übermüdung und Hyperaktivität stellen wir erfreulicherweise fest, dass die Drahtesel die Reise unbeschadet überstanden haben. Nachdem wir den Stempel im Pass hatten geht’s nach draußen. So, erstmal Rad zusammenbauen. Schon nach kurzer Zeit bildete sich eine große Menschentraube, interessiert was wir da so machen. Bei der Ansage, dass wir das Pamirgebirge durchfahren wollen gab’s nur einen kurzen Lacher.

6Uhr morgens: Wir sind startklar!

Radtest um 6 Uhr morgens

Mittlerweile hell legen wir die ersten 2km zum Hostel zurück. Angekommen fallen wir erschöpft ins Bett.

Mittags plauschen wir noch mit anderen Radfahrern. Z.B. Einem Pärchen aus Hamburg was schon 5,5 Monate unterwegs sind. Direkt werden kleinere Reisetipps ausgetauscht. Unsere Entscheidung fällt uns Montag gegen 8 auf den weg zu machen um den kühlen Morgen zu nutzen.

Ein Spaziergang durch die Stadt und leckeres Abendessen geht es nun ins Bett.

Mal schauen wie die Internetlage auf der Route ist. Wahrscheinlich gibt’s das nächste Update erst in 1,5 Wochen.

Viele Grüße

Birk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*